Das Ongame-Netzwerk ist verkauft worden

By | 9. März 2012
Diese Seite teilen:

Wie bereits vor einigen Wochen gerüchteweise zu vernehmen war, sollte das Ongame-Netzwerk endgültig seinen Besitzer wechseln. Nun hat Shuffle Master kurzfristig bekanntgegeben, dass man sich mit dem Sportwettenanbieter bwin geeinigt habe und ab sofort neuer Machthaber über das Ongame-Universum sei.

Die B2B-Pokertocher geht für umgerechnet 29,5 Millionen Euro an das US-Unternehmen. Zunächst sollen 19,5 Millionen Euro überwiesen werden, innerhalb der nächsten fünf Jahre werden marktabhängig noch einmal 10 Millionen Euro fließen. Shuffle Master ist einer der großen Wettanbieter weltweit. Dort ist man eher in regulierten Wettmärkten unterwegs und unterhält neben dem Firmensitz in Las Vegas eine Europazentrale in Wien. Wie mitgeteilt wurde, wird es keine Änderungen im Management von Ongame geben.

Zuvor hat sich schon der Wett-Riese bwin das Unternehmen PartyGaming einverleibt. Zu Partygaming gehört unter anderem das Pokernetzwerk PartyPoker, welches ein direkter Konkurrent von Ongame war. Die Verschmelzung von bwin und PartyGaming zu bwin.party soll spätestens Ende März abgeschlossen sein. Vor einiger Zeit hatte es von Seiten bwins geheißen, man würde Ongame entweder komplett verkaufen, mit PartyPoker zusammenführen oder einen strategischen Partner suchen. Nun hat man sich also für erstere Möglichkeit entschieden.

0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *